Mila Mar in Giessen
oder: Ein wunderschöner Tourstart

=> Abkürzung für Lesefaule: direkt zu den Konzertbildern

SoundcheckJa! Endlich wieder Urlaub und Mila Mar live, der Tourstart! *freuhüpf*... Ab ins Auto und Richtung Giessen - und wie so oft mal wieder viel zu spät los, sogar das Essen war mal wieder ausgefallen. Zum Glück "begrüßte" uns aber in Giessen ein nettes blaugelbes Schild (nein, nicht das gelbe "M") und getreu dem Motto "Fährst Du noch oder isst Du schon?" kam eine leckere Portion Köttbullar bei IKEA gerade noch recht... :o)

Anke Schon kurz nachdem wir dann im Giessener MUK ankamen, das erste Gänsehauterlebnis - Mila Mar waren beim Soundcheck und gerade wunderschön am Improvisieren. Ach ja, was hat uns das gefehlt und wie schön, alle endlich wiederzusehen... :o)

Neu auf oder besser gesagt über der Bühne: Fünf Mondsterne schweben am Himmel und füllen den Raum - besonders schön mit den Lichteffekten anzusehen. Ja, es war einfach wirklich wieder Zeit für ein Picnic on the Moon - und dieses erste Picnic der Herbsttour war gleich wieder Mila Mar von der besten Seite.

Für die Herbsttour hat die Band noch einen weiteren Song zusätzlich zur Setlist vom Frühjahr eingeprobt, der später im Zugabenteil gespielt wurde (welches Lied das war, verraten wir aber noch nicht... ;o)). Der angekündigte geplante 2. weitere Song konnte leider mit der Instrumentierung der neuen Besetzung nicht so umgesetzt werden, wie Anke und Maaf sich das vorgestellt hatten. Aber keine Angst, das war wirklich zu verschmerzen - ein locker 2 Stunden langes Konzert ohne irgendwelche Längen, Intensität pur - ein Super-Tourstart!

Anke Gerade bei Anke hatten wir ganz besonders das Gefühl, dass sie sich mit vollem Herz und aus ganzer Seele darauf gefreut hatte, wieder auf der Bühne zu stehen. Wir sind uns sicher, dass dieser Eindruck nicht nur auf unsere "Mondsucht-Entzugserscheinungen" zurückzuführen war - auch nach doch einigen Mila Mar Konzerten, die wir mittlerweile gesehen haben, lag etwas ganz Besonderes in der Luft.

Vor leider relativ wenig Leuten kamen die Mila Mar's gleich wieder richtig in Schwung und die anfangs leicht zurückhaltenden Reaktionenen des Publikums legten sich schnell und es gab zunehmend mehr und mehr Beifall bis zum Ende des regulären Sets.

Lars an der richtigen DjembeBesonders nett war die unfreiwillige Einlage von Lars zum Start des 2. Zugabenblocks. Er fing an, auf seiner Djembe zu trommeln, nur leider hörten weder er noch das Publikum irgend etwas. Er hatte nicht daran gedacht, dass das Mikro bereits an die andere Djembe montiert war - und ging dann grinsend zur "richtigen" Trommel.Die letzten beiden Lieder des Abends, "Epilog" und "Hasso" waren wieder so wunderschön traurig, melancholisch und intensiv, dass man fast vergessen konnte, auf einem Konzert zu sein und Musik zu hören - es stand einfach nur noch pures Gefühl im Raum!

Mila Mar sind wieder da - besser denn je! :o)


Hier die ersten Konzertbilder, weitere folgen am Ende der Tour, viel Spaß beim Ansehen :o)